Ostbayern in 100 Sekunden vom 04. Juli

In Regensburg muss sich seit heute ein 31-jähriger Iraker vor Gericht verantworten. Es geht um den Mord an seiner Ehefrau im November 2015.  Der Mann hatte damals der Polizei in Regensburg mitgeteilt, dass er seine Frau getötet habe. Als die Beamten zur Adresse des Mannes in Laaber eilten, fanden sie seine 26-jährige Ehefrau tot in der dezentralen Asylunterkunft liegend auf. Der Mann legte noch am selben Tag ein Geständnis ab und räumte ein, sie aus Eifersucht getötet zu haben. Heute ging es vor Gericht zunächst darum, ob der Mann überhaupt verhandlungsfähig ist.
 

Am Sonntag ist auf der A3 bei Sinzing ein Mann ums Leben gekommen. In der sogenannten Waldhäuslkurve kollidierte in der Mittagszeit das Auto eines 75-Jährigen mit einem anderen Fahrzeug. Offenbar war der Aufprall so heftig, dass beide Autos durch die Luft geschleudert wurden und rechts neben der Fahrbahn in einem Waldstück landeten. Der 75-Jährige wurde bei dem Unfall getötet, die beiden Insassen des zweiten Fahrzeuges, der 71-jährige Fahrer und seine 67-jährige Beifahrerin, wurden schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert. Ein Gutachter soll die Ursache des schrecklichen Unfalls klären. Die A3 war noch bis 17 Uhr in Fahrtrichtung Passau komplett gesperrt.
 

Offenbar besteht eine Verbindung zwischen der Sprengung zweier Geldautomaten am Freitag in Pentling und einer Verfolgungsjagd im Landkreis Cham. Wie die Polizei am Wochenende bestätigte, wurde gegen den festgenommenen 43-Jährigen Haftbefehl wegen Schwerem Bandendiebstahl und Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion erlassen. Zwei weitere Männer sind noch auf der Flucht. Die Kripo Regensburg ermittelt. Am Freitag war bei einer Explosion in einem Pentlinger Verbrauchermarkt Sachschaden im sechsstelligen Bereich entstanden. Aus den gesprengten Automaten erbeuteten die Täter mehrere zehntausend Euro.