Ostbayern in 100 Sekunden vom 04. April 2017

Der lange geplante barrierefreie Ausbau des Straubinger Bahnhofs wird sich verzögern. Eigentlich hätte der Ausbau bereits im März starten sollen, doch jetzt teilt die Deutsche Bahn mit, dass man das Ausschreibungsergebnis der Hauptbauleistungen wirtschaftlich nicht akzeptieren kann. Ein neues Vergabeverfahren sei erforderlich, man hofft aber, dass es nicht zu einer gravierenden Zeitverschiebung führen wird. Die Bauarbeiten an der Bahnüberführung Landshuter Straße sollen aber nicht von der Verzögerung betroffen sein.
In Regensburg werden ab sofort zwei sogenannte Energiesparhelfer Hilfe zur Selbsthilfe anbieten. Speziell geht es um die Beratung einkommensschwächerer Haushalte. Die Helfer sollen dabei erläutern, wie Strom und Wärme auch im ganz alltäglichen Gebrauch effizient genutzt werden können. Ausgebildet wurden die beiden Experten durch die REWAG, die Energieagentur Regensburg, Jobcenter, Diakonie und Stadt Regensburg ausgebildet. Die Berater können als Soforthilfe zum Beispiel auch auf Energiesparlampen im Wert von bis zu 50 Euro pro Haushalt zurückgreifen. Mehr zur Aktion sehen Sie heute Abend ab 18:00 Uhr im TVA Journal.

Niederbayerns Heil- und Thermalbäder können sich über gestiegene Gästezahlen freuen. Über 753.000 Gästeankünfte konnten die fünf niederbayerischen Kurorte für das Jahr 2016 melden. Mit 4,78 Millionen Übernachtungen haben die fünf Orte damit einen nicht unerheblichen Anteil an den 17 Millionen der gesamten ostbayerischen Tourismusbranche. Getroffen haben sich die Mitglieder des Heil- und Thermalbäder Verbands in Bad Gögging- und auch aus diesem Ort gibt es gute Zahlen zu melden. Der Rekordwert aus dem Jahr 2015 konnte im vergangenen Jahr nochmals übertroffen werden. Über 109.000 Gästeankünfte trotz einiger Baustellen im Ort können sich sehen lassen.