Ostbayern in 100 Sekunden vom 01. Dezember

Im April dieses Jahres ist die alte Fähre zwischen Stephansposching und Mariaposching in der Donau versunken. Jetzt ist klar: Sie wird eine Nachfolgerin bekommen, ebenfalls eine sogenannte Gierseilfähre. Das hat gestern der Kreistag im Landkreis Straubing-Bogen beschlossen. Insgesamt wird das Projekt rund 850.000 Euro kosten. Bei einer Gierseilfähre wird das Fährboot nicht etwa direkt über den Fluss gezogen- stattdessen wird die Strömung des Flusses für die Fortbewegung benutzt. Eine ähnliche Fähre gibt es auch bei Matting im Landkreis Regensburg.
Gestern wurde bereits fleißig gepackt, ab heute wird es in Kelheim richtig anstrengend. Das Landratsamt am Schlossweg zieht von ersten bis dritten Dezember in das neue Gebäude im Donaupark um. Ursprünglich wurde spekuliert, ob auch Altlandrat Hubert Faltermeier schon in das neue Gebäude kann, es wurde aber erst fertig, als sein Nachfolger Martin Neumeyer bereits im Amt war. Mehr zum großen Umzug in Kelheim sehen Sie heute Abend ab 18:00 Uhr im TVA Journal!

 

In der Region Regensburg ist der Bayernhafen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Wie die Bayernhafengruppe mitteilt, hängen in der Region über 7.500 Arbeitsplätze vom Regensburger Hafen ab. Das geht aus einer Studie hervor. Bereits seit Mitte vergangenen Jahres ist klar, dass der Bayernhafen Regensburg sein Container-Terminal von 28.000 Quadratmetern auf eine Fläche von 45.000 Quadratmetern erweitern wird- Eine Investition von rund 10 Millionen Euro. Nach einer kleinen Verzögerung soll das Terminal Ende 2017 in Betrieb genommen werden. Auch danach soll der Bayernhafen weiter wachsen.