Ostbayern in 100 Sekunden

Ostbayern in 100 Sekunden vom 19.11.2013

In einem Hopfenbaubetrieb in Oberumelsdorf bei Siegenburg hat es in der Nacht auf Dienstag erneut gebrannt. Das ist das dritte Mal seit August. Zwei Gebäude des Hofes sind laut Polizei niedergebrannt. Der Schaden beträgt rund 800.000 Euro. In den Gebäuden waren unter anderem Hofpen und Maschinen gelagert. Die Brandursache ist noch unklar, die Kripo ermittelt. Nach dem Feuer im August, ebenfalls in einem Lagerraum, war eine technische Ursache festgestellt worden, so die Polizei. Damals hat es innerhalb einer Woche zweimal auf dem Hof gebrannt.

Die Löscharbeiten am Dienstag werden von einem tragischen Zwischenfall überschattet: Ein Kommandant Freiwilligen Feuerwehr Niederumelsdorf erlitt einen Herzinfarkt. Er wurde vom Notarzt wiederbelebt, starb aber auf dem Weg ins Krankenhaus.

Das Regensburger BMW Werk in Harting soll erweitert werden. Die Stadt Regensburg hatte deshalb gestern Abend in den Pfarrsaal Sankt Kolomann nach Harting zu einer Disussionsrunde mit den Bürgern eingeladen. Dort ging es um den sogenannten Bebauungsplan „Nr. 204 Automobilwerk Harting-Süd“. Im wesentlichen betrifft es das Gebiet zwischen Herbert-Quandt-Allee, Walhallastraße und Max-Planck-Straße. Das BMW Werk möchte unter anderem ein Parkhaus bauen und ein Presswerk errichten. Die Bürger von Harting fürchten dadurch noch mehr Lärm und mehr Verkehrsbelastung.

Die Fußball-Damenmannschaft des TV Barbing feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen. Dazu haben sich die Spielerinnen ein ganz besonderes Geschenk einfallen lassen: Einen Kalender, der viel Haut zeigt. Auf verschiedenen Motiven rund um den Fußballplatz zeigen die Kickerinnen ihre durchtrainierten Körper und stellen sich dabei gekonnt in Szene. Erotisch wird das Zusammenspiel von High Heels und Fußballschuhen dargestellt. Mit Ästhetik und Humor zeigen die Barbingerinnen den Fußballsport mal von einer ganz anderen Seite.