Ostbayern in 100 Sekunden

Ostbayern in 100 Sekunden vom 30.07.2013.

Eine Schrecksekunde erlebten die Darsteller gestern Abend bei der Probe zum Further Drachenstich. Zu Beginn der ersten Szene stieg das Pferd von Ritter Rupert Kellnhofer auf und rutschte auf dem nassen Sand weg. Er begrub den Hauptakteur des Drachenstichs unter sich. Rupert Kellnhofer konnte sich nicht selbst befreien, da er mit seinem Bein unter dem Pferd eingeklemmt war. Der Bürgermeister von Furth im Wald, Sandro Bauer, eilte zum Ritter, packte ihn am Arm und zog den Hauptdarsteller unter dem Pferd hervor. Dabei bekam er selbst ein Tritt ab. Die gute Nachricht: Rupert Kellnhofer und Sandro Bauer blieben unverletzt.

Regensburg ist top. Das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft Köln hat das Bruttoinlandsprodukt je Einwohner für Städte in Deutschland verglichen. Das BIP in Regensburg, belegt Platz fünf mit 71.576 Euro je Einwohner und liegt damit bei der Wirtschaftsleistung erneut vor München, Augsburg und Nürnberg. Der Grund warum Regenburg so gut dasteht liegt für viele Wirtschaftsexperten darin, dass die Stadt ein starker Produktionsstandort mit innovativen Produkten ist, die sich auf den Weltmärkten gut verkaufen. Die Landeshauptstadt München belegt nur Rang 14.

Heute ist es größtenteils trocken mit viel Sonnenschein bei maximal 24 Grad. Auch in den nächsten Tagen bleibt´s schön und heiß bei knapp 30 Grad. Bis zum Wochenende klettert das Quecksilber dann auf bis zu 35 Grad. Bei diesen Temperaturen ist viel trinken angesagt.