Ostbayern in 100 Sekunden

13.05.2013 – Ostbayern in 100 Sekunden

Zum Beginn der heißen Phase im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie haben heute Morgen rund 2800 BMW Mitarbeiter in Regensburg ihre Arbeit niedergelegt. Damit soll der Druck auf den Arbeitgeberverband noch einmal erhöht werden, denn  morgen Abend beginnt in München die letzte Verhandlungsrunde. Die Forderung der IG-Metall lautet weiterhin 5,5 Prozent mehr Lohn und 60 Euro mehr für die Auszubildenden. Von den Warnstreiks sind rund 80 Betriebe bayernweit betroffen.

Die Sanierungsarbeiten am Regensburger Westbad sind in vollem Gange. Seit fünf Wochen wird das Bad, das vor 25 Jahren öffnete, generalsaniert. Unter anderem bekommt die Außenfassade ein neues Fundament. Außerdem wird das Dach neu gedeckt und gedämmt und die Fließen im Innenbereich ausgetauscht. Bis Ende des Jahres sollen die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein, so der Geschäftsführer der Regensburger Badebetriebe Bernd-Reinhard Hetzenecker.

Die Firma Zollner Elektronik AG aus dem Landkreis Cham will laut Medienberichten weiter expandieren. Am Firmensitz in Furth im Wald sei demnach ein Nachbargrundstück zur Erweiterung gekauft worden. Die Arbeiten seien bereits im Gange. Auch im Werk vier in Neukirchen sei die Zahl der Mitarbeiter von 25 auf 100 aufgestockt worden. Derzeit beschäftigt die Firma Zollner weltweit über 8000 Mitarbeiter, auf den Landkreis Cham entfallen davon knapp 4100.

Regenfrei bleibt die Nacht heute in Ostbayern. Dafür wird es bewölkt. Der Eisheilige Servatius ist uns heute Nacht gut gesonnen, vor Nachtfrost sind wir weit entfernt. Bonifatius, der vierte Eisheilige, beschert uns morgen dann einen bewölkten, dafür aber einen warmen Dienstag. Das Quecksilber steigt auf angenehme 18 Grad in Regensburg und Straubing. In Kelheim und Cham ist es mit 17 Grad nur etwas kälter.