Ostbayern in 100 Sekunden

05.03.2013 – Ostbayern in 100 Sekunden

Niederbayern und Regensburg sind traurige Spitze der Kriminalstatistik 2012. Knapp 50 000 Straftaten sind demnach im vergangenen Jahr allein im Regierungsbezirk Niederbayern verübt worden. Das ist ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr von 4,5 Prozent. Niederbayern ist damit Spitzenreiter in Bayern. In der gesamten Oberpfalz sind die Straftaten letztes Jahr leicht zurückgegangen um 0,5 Prozent. Allerdings wurden in der Hauptstadt Regensburg knapp 10 000 pro 100 000 Einwohner straffällig. Regensburg hat damit die höchste Kriminalitätsbelastung unter allen größeren Städten in Bayern.

 

Unter dem Motto „Wir wollen ein verhandlungsfähiges Angebot“ bestreikt die Gewerkschaft Verdi heute den öffentlichen Dienst. Auch Niederbayern und die Oberpfalz sind von den Arbeitsniederlegungen betroffen. Unter anderem werden Straßen- und Autobahnmeistereien sowie das Uniklinikum und das Wasserwirtschaftsamt bestreikt. Verdi fordert eine Erhöhung der Entgelte um 6,5 Prozent mit einer sozialen Komponente und eine verbindliche Übernahme nach der Ausbildung.

 

Nach dem Kahlschlag an der Regensburger Schillerwiese kann das Aktionsbündnis „für eine lebenswerte Schillerwiese“ einen ersten Erfolg vermelden: Einer Protestaktion Mitte Februar folgten 800 Unterschriften von Bürgern, die sich eine neue Bepflanzung der Schillerwiese wünschen. Anfang März veranstaltet jetzt das Wasser- und Schifffahrtsamt Regensburg gemeinsam mit der Donau-Naab-Regen-Allianz einen „Runden Tisch“ zum Thema. Das Aktionsbündnis setzt sich zusammen aus der Arbeitsgemeinschaft „Fest im Fluss“ dem Bund und Naturschutz, der Donau-Naab-Regen-Allianz und dem Landesbund für Vogelschutz.

CS