Ostbayern: Bilanz nach der Skisaison

Es war ein guter Winter, am Geißkopf und in Sankt Englmar rechnen die Betreiber mit zwei bis drei Prozent mehr Übernachtungen in der Skizeit. Am Hohenbogen war es eine der besten Saisonen. Vor allem im Januar und Februar seien die Ski- und Snowboardfahrer gekommen, und das bei jedem Wetter und auch zum Flutlicht. Auch am Arber ist man zufrieden: rund drei Hundert Tausend Gäste waren es zwischen Weihnachten und dem letzten Wochenende. Viele sind wohl lieber auf den Arber, da sie bei größeren Skigebieten Angst vor Lawinen hatten. In Sankt Englmar kann ab diesem Wochenende wieder gerodelt werden, da öffnet nämlich die Sommerrodelbahn und der Kuglwoid. Das Wochenende darauf startet die Sommersaison am Hohenbogen, Arber und Geißkopf starten im Mai.