Oberster Bayerischer Rechnungshof stellt Jahresbericht vor

Der Bayerische Oberste Rechnungshof, kurz ORH, hat seinen Jahresbericht vorgestellt. Darin heißt es unter anderem, dass Renteneinkünfte ungleichmäßig besteuert werden. Der ORH hat dabei sechs Finanzämter untersucht, darunter auch das in Straubing. Bei den Überprüfungen stellte der ORH in rund 33% der Fälle Mängel fest. Die Auswertung in den Finanzämtern erfolge nur lückenhaft und nicht mit der gebotenen Sorgfalt, heißt es.
Außerdem kommt der Rechnungshof zu dem Schluss, dass die kostenlosen Motorsägenkurse der bayerischen Forstverwaltung keine staatliche Aufgabe seien. Das Angebot soll laut ORH eingestellt werden. Das Forstministerium jedoch möchte die Kurse weiterhin durchführen.