Oberpfalz: 800 Geflohene machen eine Ausbildung

In der Oberpfalz machen derzeit etwa 800 Flüchtlinge eine Lehre. Das hat die Regierung der Oberpfalz nach einem runden Tisch zum Thema bekannt gegeben. Dabei waren auch Vertretern der IHK, der Agentur für Arbeit, der Ausländerbehörden und der Kirchen. Laut Regierung ist es wichtig, dass die jungen Leute integrationswillig sind und bei der Klärung ihrer Identität mithelfen. In Einzelfällen sei diese Klärung aber vor allem bei jungen Afghanen schwierig. Bereits nach dem ersten runden Tisch sind in der Oberpfalz sogenannte Clearing-Stellen eingerichtet worden, die Arbeitgeber zum Thema beraten.