Nur drei Demonstranten von Abschiebung bedroht

Von den 45 Personen, die mit einer Aktion im Regensburger Dom gegen ihre Abschiebung protestiert hatten, sind nur drei tatsächlich von Abschiebung bedroht. Wie das Bistum Regensburg mitteilt, habe man in Zusammenarbeit mit Asylsozialberatern und Behörden zunächst herausfinden müssen, wo die 45 Personen überhaupt herkommen.  In ersten Gesprächen hatte ein Sprecher der Gruppe mitgeteilt, dass alle Personen von Abschiebung bedroht seien. Das hat sich jetzt als falsch herausgestellt.

Wie das Bistum bestätigt, hat sich ein Teil der Gruppe bereits aus dem Pfarrheim zurück in zwei Regensburger Gemeinschaftsunterkünfte begeben. 31 Personen sind immer noch in einem Pfarrheim untergebracht- Dorthin waren sie Anfang der Woche aus dem Regensburger Dom umgezogen.