Mutter des Babys von Saal wegen Mordes angeklagt

Der grausige Fund hat im vergangenen Jahr ganz Ostbayern schockiert: In Saal an der Donau war die Leiche eines toten Babys gefunden worden – offenbar wenige Minuten nach der Geburt getötet. Ein Spaziergänger hat die Leiche damals entdeckt. Lange war nicht klar, wer Schuld am Tod des Kindes hat. Jetzt wird die Mutter des Babys wegen Mordes angeklagt.

Anklage wegen “Mordes aus niedrigen Beweggründen”

Gegen die 19 Jährige wird Anklage wegen „Mordes aus niedrigen Beweggründen“ erhoben. Grund seien laut Staatsanwaltschaft die bisherigen Ermittlungsergebnisse in dem Fall, die aus zahlreichen Gutachten hervorgehen. Die Staatsanwaltschaft gib aber keine Auskünfte, wie das Baby getötet wurde. Der Fall wird vor der Jugendkammer des Landgerichts Regensburg verhandelt werden. Die Leiche wurde am 11. April an der Donau entdeckt. Das Baby war in einem Einkaufskorb abgelegt worden. Schon die ersten Untersuchungsergebnisse deuteten auf Mord hin: „Schnittähnliche Verletzungen“ wurden im Halsbereich des Jungen festgestellt. Die Mutter konnte schließlich Ende April ermittelt und verhaftet werden.