Masken-Kontrollen in Ostbayern: nur wenige Verstöße

Die Polizei in der Oberpfalz und Niederbayern zieht ein positives Fazit nach den Masken-Kontrollen im ÖPNV.

Bereits am Donnerstag hat sich das Polizeipräsidium Oberpfalz zufrieden gezeigt. Nur vereinzelt haben die Beamten Verstöße registriert. Sie hatten zum Beispiel in Regensburg in Bussen kontrolliert. Vielen Menschen sei aber nicht bekannt gewesen, dass die Maskenpflicht zum Beispiel auch an Haltestellen gilt.

In Niederbayern hat es laut Polizeipräsidium Niederbayern am Donnerstag rund 500 Kontrollen gegeben. Dabei seien nur 17 Verstöße durch die Beamten geahndet worden. Die Maskenpflicht sei in den kontrollierten Bussen und Zügen fast zu 100 Prozent eingehalten worden.