Mammutbaustelle Nibelungenkaserne

19.03.2013 – Unter amerikanischer Besatzung hieß sie “Fort Scelly”, den Ostbayern ist sie eher unter dem Namen Nibleungenkaserne bekannt. 2010 wurde der  Bundeswehr- Standort geschlossen. Ein Jahr später kaufte die Stadt Regensburg das 40 ha große Areal. Letztes Jahr im September gab Oberbürgermeister Hans Schaidinger bei einem Presserrundgang bekannt, dass auf dem ehemligen Kasernen-Gelände ein neuer Stadtteil entstehen soll. Wir waren erneut vor Ort und haben einen Rundgang über die Mammutbaustelle gemacht.  

ClP