Mainburg: Bürgermeister nimmt Entschuldigung von Fußballclub an

Die drei Vorstände und der Trainer von Türkspor Mainburg haben sich nach dem Eklat in ihrem A-Klassen-Spiel am Sonntag vor einer Woche bei Bürgermeister Josef Reiser entschuldigt. Einige Spieler hatten beim Torjubel salutiert. Josef Reiser habe ihre Entschuldigung angenommen, verlange aber auch noch eine schriftliche Version davon. Für ihn sei die Sache vorerst erledigt, er habe dem Verein jedoch klar gemacht, dass sich so etwas nicht wiederholen dürfe. Auch die Verantwortlichen des Bayerischen Fußball-Verbandes haben beim gestrigen Spiel von Türkspor mit Vereinsvertretern über den militärischen Gruß gesprochen. Der Vorstand habe glaubhaft versichert, dass die Geste keine politischen Hintergründe habe. Trotzdem wolle der BFV den Fall sportgerichtlich aufarbeiten.