Maidult Regensburg: Polizei und Beschicker ziehen Bilanz

Die Maidult in Regensburg ist am gestrigen Abend zu Ende gegangen. Dort herrschte an den meisten Tagen friedliche Stimmung auf dem Festplatz und in den Bierzelten – aber es gab auch vermehrt großes Aggressionspotenzial.

Insgesamt beschreibt die Polizei die Maidult als „wechselhaft“. Vor allem gab es deutlich mehr Körperverletzungen als im Vorjahr. Bei den meisten handelte es sich allerdings nur um kleinere Rangeleien.
Die Beschicker und die Aussteller ziehen dagegen eine rundum positive Bilanz. So konnte man einen Rekordbesuch überregionaler Gäste verzeichnen. Verantwortlich dafür sei der Angebotsmix zwischen Waren- und Vergnügungsdult und auch die vielen verschiedenen Aktionen und Thementage.
Nach 18 Tagen ist die Maidult gestern zu Ende gegangen Bereits am 28. August beginnt die Regensburger Herbstdult.