Leere Opferkörbe in Ostbayern

Messing anstatt Silber in den ostbayerischen Opferkörben. Oder anders gesagt: Ebbe anstatt Flut. Denn das Geld in der Sonntagskollekte wird immer weniger. Die katholischen Pfarreien stehen vor einem Finanzierungsproblem. Aber die Priester wissen sich zu helfen. Martin Kellermeier über den Plan eines ein Euro-Minimums und einen Geistlichen, der sich selbst als Bettelpfarrer betitelt.

Braucht die Kirche andere Möglichkeiten, sich zu finanzieren? Diskutieren Sie auf facebook mit!