Kloster Weltenburg: Neuer Null-Euro-Schein

Das Kloster Weltenburg wird zu Geld gemacht. Gestern ist der neue Null-Euro-Schein, der das Kloster zeigt vor Ort präsentiert worden. Regensburgs Kulturreferent Clemens Unger war mit der Idee auf die Klosterverwaltung zugekommen. Aus Regensburg gibt es bereits Scheine, die zum Beispiel die Porta Praetoria oder die Altstadt zeigen. Der Erlös des Weltenburger Null-Euro-Scheins kommt der Innenrenovierung der Frauenbergkirche zugute. Dort ist im Dezember ein Schaden von etwa 250.000 Euro entstanden. Sie können den Schein als Andenken im Kloster oder online kaufen. Er kostet drei Euro. Als Zahlungsmittel gilt er natürlich nicht.