IG Metall bricht Gespräche mit Continental ab

Die IG Metall hat die Gespräche mit Continental abgebrochen. Der Autozulieferer habe keinerlei Interesse gezeigt, die angekündigten Massenentlassungen zu verhindern und über Alternativen zu sprechen, so die IG Metall. Das Unternehmen wolle an seinem Renditeziel von 8 Prozent festhalten und dafür 13.000 Arbeitsplätze abbauen, über 2.000 davon in Regensburg . Die weiteren Schritte sollen jetzt intern beraten werden. In der Domstadt sind für kommende Woche Flugblattaktionen geplant, weitere Aktionen sollen folgen.