Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Hochwasserlage in Regensburg – Schutzelemente reichen nicht aus

<p>Land unter in Ostbayern. <br />Eine ganze Region zittert um fallende Pegelstände und ein Aufhören der Regenfälle. So natürlich auch in Regensburg. Genaue Prognosen und Vorhersagen wie schlimm das Hochwasser die unfernahen Gebiete treffen würde waren lange Zeit nicht möglich. Von einem „mit einem blaueb Auge davonkommen“ bis hin zur größten Hochwasserkatastrophe seit 100 Jahren schien alles möglich. Und so war und ist der heutige Montag der Tag, der die Entscheidung darüber bringen würde, wie verheerend Regensburg getroffen wird. Martin Gottschalk fasst die Ereignisse zusammen.</p>