Hochwasser: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer besucht Straubing

Es war zweifelsohne eine Jahrhunderflut die Ostbayern in den letzen Tagen heimgesucht hat. Und es ist immer noch nicht vorbei. An den meisten Stellen sinken die Pegel zwar langsam, dennoch kann in manchen Orten keine Entwarnung gegeben werden. Besonders schwer hat es die Stadt Straubing und den Landkreis Straubing-Bogen erwischt. Gestern wurden die Menschen auf der Donauinsel schon vorsorglich evakuiert – ein Damm drohte zu brechen. Bei den Menschen machte sich Verzweiflung breit. Heute reiste der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer nach Straubing um sich ein Bild von der Katastrophe zu machen. Auch Wirtschaftsminister Martin Zeil und Umweltminister Marcel Huber kamen nach Straubin. Aus aktuellem Anlass besuchte Seehofer auch Oberatleich. Hier drohte ein Damm zu brechen. Seehofer hat heute den Menschen vor Ort einen Hochwasserschutz nach dem neuesten Stand versprochen. 

 

CS