Hilfe fürs Bruckmandl

03.01.2013 – Brauerei Bischofshof stößt Hilfsmaßnahmen an

Vergangene Woche ist das Regensburger Bruckmandl vermutlich „verletzt” worden. Die Tourismusführerin Hildegard Zweck entdeckte bei einer Führung, das dem Bruckmandl ein Arm fehlt. Die Polizei ermittelt noch ob auf das Bruckmandl ein Anschlag verübt worden ist. Die Brauerei Bischofshof hat sich schon einige Hilfsmaßnahmen überlegt. So hat das Bruckmandl jetzt eine Facebook-Seite und bittet darin um Hilfe unter facebook.com/regensburger.bruckmandl.