Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz wird Fachkräftezentrum

Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in Regensburg wird eines der vier Fachkräftezentren in Deutschland. Mit dem Verbundprojekt soll das grenzüberschreitende Arbeiten ermöglicht werden, um den Fachkräftemangel zu reduzieren. Die vier Fachkräftezentren werden jeweils unterschiedliche Themenschwerpunkte bearbeiten. Bei der ostbayerischen Handwerkskammer wird der Fokus auf das grenzüberschreitende Arbeiten gelegt.

„Unser Ziel ist es, dass die ostbayerischen Handwerksbetriebe ihre grenznahe Lage gezielt nicht nur bei internationalen Aufträgen, sondern auch bei der Lösung ihres Fachkräfteproblems nutzen können“, so Andreas Keller, der Bereichsleiter Beratung bei der Handwerkskammer.

Finanzielle Unterstützung bekommen die Zentren vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Höhe von 760.000 Euro. Insgesamt wird das Projekt mit rund 1,1 Millionen Euro gefördert.