Gericht: Erntehelfer müssen in Quarantäne bleiben

Das Verwaltungsgericht Regensburg hat den Antrag eines Gemüsenbauern aus Niederbayern abgelehnt. Auf dem Hof befinden sich derzeit rund 470 Erntehelfer. Über 170 davon haben sich mit Corona angesteckt. Der Unternehmer hatte beantragt, die Erntehelfer, die negativ auf das Coronavirus getestet wurden, wieder einsetzen zu dürfen. Das sei wichtig, weil sonst ein Totalausfall bei der diesjährigen Gurkenernte drohe. Das Verwaltungsgericht hat aber entschieden, dass alle Erntehelfer in Quarantäne bleiben müssen. Die vollständige Isolation sei erforderlich um die Weiterverbreitung des Virus zu stoppen.