Gerhard Weber gegen Schul-Umbenennung

Der ehemalige Regensburger Bürgermeister Gerhard Weber hat sich in einem offenen Brief an den Stadtrat zur eventuellen Umbenennung der Hans-Herrmann-Schule geäußert. Er ist gegen eine Namensänderung. Weber gibt zu bedenken, dass es eine Frage des Respektes vor den damaligen Stadträten sei, deren Entscheidungen nicht Jahrzehnte später umzustoßen. Die Stadträte hätten die NS-Diktatur persönlich erlebt und für den ehemaligen Oberbürgermeister Herrmann das Ehrenbürgerrecht einstimmig beschlossen.
Im vergangenen Dezember war die Entscheidung gefallen, die Hans-Herrmann-Schule umzubenennen – aktuell trägt sie noch den Namen des früheren Regensburger Oberbürgermeisters. Der Namenspate ist wegen seiner NS-Vergangenheit in Verruf geraten.