Geldautomaten gesprengt: Fünfeinhalb Jahre Haft

Ein 44-Jähriger ist in Regensburg zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der Mann hatte zugegeben, an der Sprengung von Geldautomaten in einer Pentlinger Bankfiliale beteiligt gewesen zu sein. Der Angeklagte und zwei weitere Komplizen hatten sich nach der Tat eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Bei Eschlkam war der Mann dann festgenommen worden. Von der Beute in Höhe von rund 200.000 Euro fehlt nach wie vor jede Spur. Auch seine mutmaßlichen Komplizen wollte der Mann laut Medienberichten nicht verraten.