Flutpolder: Ortstermin des Umweltausschusses

Ein Jahr ist seit der Jahrhundertflut in Ostbayern vergangen. Und Experten sind sich sicher, dass es nicht die letzte ihrer Art gewesen ist. Das Schlimme: Gegen Naturkatastrophen ist der Mensch machtlos. Er kann nur versuchen ihre Schäden zu verhindern oder wenigstens einzudämmen. Eine Möglichkeit dafür sind Flutpolder. Der Freistaat Bayern überprüft derzeit zehn Standorte für mögliche Flutpolder. Zwei davon auch im Landkreis Regensburg. Nur hier regt sich der Wiederstand. Der ist so groß, dass sich der zuständige Ausschuss der Regierung ein Bild vor Ort gemacht hat. Martin Kellermeier berichtet.