Engel-Gala im Velodrom

Behinderte und nicht behinderte Kinder tanzen zusammen auf der Bühne vor rund 600 Zuschauern. Die Proben, das Lampenfieber und die Vorfreude auf die gemeinsame Aufführung lassen die Kinder so nah zusammen rücken, dass Behinderung oder Krankheit gar keine Rolle mehr spielen, schließlich haben alle ein gemeinsames Ziel. Die Vorstellung muss perfekt über die Bühne gehen.

 

Bei der zweiten Engel-Gala der Stiftung Krebeki am Freitag Abend ist genau dieser Effekt eingetreten. 80 Schülerinnen und Schüler der Bischof-Wittmann Schule, des Pater-Rupert-Mayer-Zentrums, der Pestalozzi-Schule, der Hochschule und Seniorinnen und Senioren verzauberten die Zuschauer und zeigten, wie Inklusion funktionieren kann. Auch mit der zweiten Gala hat der integrative Gedanke ein Gesicht bekommen.