Einigung in Lamberg

Es gibt eine Einigung: der Lamberg wird als Wallfahrtsort mit Kirche und Gasthaus erhalten. Eine Öffnung der Gaststätte wird unter der Regie des Wallfahrtsunterstützungsvereins voraussichtlich noch in diesem Jahr erfolgen. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs, zu dem sich Vertreter der Kirchenverwaltung Chammünster, des Wallfahrtsunterstützungsvereins und der Diözese Regensburg unter der Moderation von Landrat Franz Löffler am Freitag im Landratsamt Cham getroffen haben. Somit wird der Wallfahrtsunterstützungsverein die Gaststätte im Wege des Erbbaurechts übernehmen und betreiben. Die Kirchenstiftung Chammünster wird das Eigentum an der Wohnung im I. Stock des Gebäudes behalten.