Einigung auf Vergleich

Die Stadt Wörth an der Donau zahlt der Familie eines ertrunkenen Jungen im Waldbad ohne Anerkennung einer Rechtsplicht 12 000 Euro. Vor rund einem Jahr ist dort ein siebenjähriger Junge einer bulgarischen Familie ertrunken. Allerdings hadelt es sich beim Wörther Waldbad um keine öffentliche Badeanstalt, so die Kommune.