Einbrecher-Trio aus Wörth kommt vor Gericht

Drei Asylbewerber aus Wörth an der Donau sind wegen schweren Bandendiebstahls angeklagt. Der Vater soll mit seinem Sohn und einem weiteren Kompagnon in 30 Fällen in Mittelfranken und Ostbayern in Häuser eingebrochen sein und Wertgegenstände gestohlen haben. Im August letzten Jahres waren sie in Nürnberg auf frischer Tat ertappt worden. Ausgenommen von der Anklage ist ein weiterer Sohn des 55 Jahre alten Georgiers. Das Verfahren gegen ihn wurde eingestellt.

 

 

CB