Die Ostbayerische CSU wählt ihre neuen Vorstände

Die ostbayerische CSU hat am Samstag im Rahmen des Bezirks Parteitags ihre neuen Vorstände gewählt. Eine Änderung an der Spitze gibt es in der Oberpfalz. Der neue Bezirksvorsitzende der Oberpfälzer CSU ist Staatssekretär Albert Füracker. Der 47- jährige Parsberger folgt mit einem Wahlergebnis von 99 Prozent der Stimmen auf Staatsministerin Emilia Müller, die nicht mehr zur Wahl angetreten war. Die 63-Jährige hatte das Amt der Vorsitzenden seit 2008 inne.  Albert Füracker war am Samstag der einzige Kandidat in Barbing.
Auch im niederbayerischen Essenbach wurde am Samstag gewählt:
Der alte und neue Bezirksvorsitzende der niederbayerischen CSU mit einem Stimmergebnis von 99,5 Prozent heißt Manfred Weber Der 43-jährige leitet seit vergangen Sommer die Konservative EVP Fraktion im Europaparlament. CSU- Chef Horst Seehofer will Weber im November beim Parteitag als stellvertretenen CSU Vorsitzenden vorschlagen.