Deggendorf: Prozess nach Raserunfall

Seit heute müssen sich vor dem Landgericht Deggendorf zwei Männer wegen eines tödlichen Unfalls im Sommer 2018 verantworten.  Über seinen Anwalt hat sich angeklagte Autofahrer heute im Gerichtssaal bei der Familie des Todesopfers entschuldigt. Er übernimmt die volle Verantwortung für den Unfall, bei dem ein Mann gestorben ist und dessen zehnjähriger Sohn schwer verletzt wurde.

Der zweite Angeklagte ist ein Motorradfahrer. Er hat heute erklärt, dass es das Unglück ohne seine Initiative nicht gegeben hätte. Den beiden wird vorgeworfen, sich ein Illegales Autorennen geliefert zu haben. Der Autofahrer soll die Kontrolle verloren haben und direkt in das entgegenkommende Auto des Todesopfers geschleudert sein. Mitte November soll das Urteil fallen.