TVA

Das Regensburger Land: Schierling hat jetzt ein Klimaprojekt

In Schierling im Landkreis Regensburg kümmern sich Jugendliche um den Klimaschutz: „Wir wollen mehr“ heißt das Projekt.

 

Allgemein:

Für dieses Projekt konnten sich im Frühjahr 2016 deutschlandweit alle Kommunen bewerben. Aus den Bewerbern wurden 12 sogenannte Modellkommunen für die Teilnahme ausgewählt. Der Markt Schierling wurde als einzige Kommune in Bayern ausgewählt. Es wird deutschlandweite, mindestens aber bayernweite Strahlkraft vom Markt Schierling aus erwartet, weil Schierling für dieses Projekt die einzige ausgewählte Kommune in Bayern ist.

Neben dem Markt Schierling (7.927 Einwohnern) nehmen am Projekt teil Marburg in Hessen (73.147 Einwohner), Bammental in Baden-Württemberg (6404 Einwohner), Geestland in Niedersachsen (30.589 Einwohner), Neckargemünd in Baden-Württemberg 13.237 Einwohner), Krebeck in Niedersachsen (1.071 Einwohner), Hochspeyer in Rheinland-Pfalz (4.568 Einwohner), Laubach in Hessen (9.613 Einwohner), Loxstedt in Niedersachsen (15.897 Einwohner) und Sprendligen in Rheinland-Pfalz (4.130 Einwohner).

Unterstützt wird das Vorhaben durch die beiden Verbundpartner ZIRIUS (Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung – Uni Stuttgart) und dem ifeu-Institut Heidelberg als auch durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).

 

Dauer:

Das Projekt „WirWollenMehr“ wird zunächst für die Dauer von drei Jahren durchgeführt und startete im Oktober 2016.

 

Zielgruppe:

Teilnehmen können alle Jugendlichen aus dem Markt Schierling im Alter zwischen 12 und 20 Jahren. Je Modellkommune gab es während der ersten Phase, der Projektvorbereitung, 5 sogenannte Scouts, die die Keimzelle des Projektes vor Ort darstellen. Sie requirieren in der zweiten Phase, der Projektdurchführung, weitere Jugendliche für das Projekt, die sie dafür geeignet halten.

 

Durchführung:

Jugendliche einer Kommune entwickeln eigene Klimaschutzprojekte und setzen diese gemeinsam um. Sie bestimmen in Workshops und Strategietreffen selbst, welche Maßnahmen sie für den Klimaschutz vor Ort als sinnvoll, wichtig und notwendig erachten. Unabhängig, ob Schüler, Auszubildender oder Student treffen sie sich vergleichbar einem „Jugend-Gemeinderat für das Klima“ im Abstand von etwa 4 bis 5 Wochen und besprechen unter der Moderation des Klimaschutzmanagers des Marktes Schierling und von Mitgliedern des ZIRIUS (Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung – Uni Stuttgart) und des ifeu-Institutes, welche Ideen sich für den Markt Schierling umsetzen lassen und legen diese Projektvorschläge dem Marktgemeinderat zur Beratung und Beschlussfassung vor.

Die von den Jugendlichen gemeinsam entwickelten Vorschläge und konkret geplanten Maßnahmen können anschließend von und mit den Jugendlichen umgesetzt werden. Dazu stehen wiederum Klimaschutzmanager, Marktgemeinderat und die überörtlichen Institute zur Verfügung.

 

Intention des Projekts:

Der Markt Schierling bietet damit den Jugendlichen die Möglichkeit, sich direkt und unmittelbar beim Thema Klimaschutz innerhalb der eigenen Kommune zu beteiligen. Die Diskrepanz zwischen „Mitbestimmen dürfen“ und „Folgen tragen zu müssen“ soll dadurch ganz entscheidend verringert werden.

 

Hintergrund:

Weil sich die Jugendlichen selbst mit Möglichkeiten des aktiven Klimaschutzes und der Energieeinsparung befassen, verinnerlichen sie die positive und umweltschonende Handlungsweise. Sie werden zu Multiplikatoren und lernen dabei, Projekte über den Marktgemeinderat bis zur Umsetzung zu bringen.

Sie werden in der eigenen Familie eine Zelle für den Klimaschutz und vermitteln die Beweggründe für die Energiewende vor Ort.

Befreundete Jugendliche befassen sich wegen der Aktivität ihrer Freunde mit dem Thema Energiewendung und Klimaschutz.

Wegen der Anbindung an die Marktgemeinde und dem Marktgemeinderat erhalten die Jugendlichen eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung.

 

Unterstützung:

Sponsoren ermöglichen den Jugendlichen durch ihre finanzielle Unterstützung, investive Projekte öffentlichkeitswirksam durchzuführen.

Die Marktgemeinde Schierling stellt für die Treffen und Workshops die Räume einschließlich Getränke zur Verfügung und unterstützt das Projekt bei der Öffentlichkeitsarbeit. Der Klimaschutzmanager des Marktes Schierling betreut kontinuierlich die Jugendlichen während ihrer Arbeit. Es können auch einzelne andere Verwaltungsangehörige bei speziellen Treffen teilnehmen.

 

Bisherige Aktionen:

Das gemeinsame Auftakttreffen aller Beteiligten für dieses Projekt mit den Scouts aller Modellkommunen fand am 29. September 2016 in Frankfurt am Main statt. Hier trafen sich alle teilnehmenden Jugendlichen mit den Betreuern von ZIRIUS, ifeu-Institut und dem Projektträger Jülich PTJ als Vertreter des BMUB. Die Schierlinger Scouts wurden zum Auftakttreffen nach Frankfurt durch den Klimaschutzmanager Franz Hien begleitet.

Es fanden bereits die Auftaktveranstaltung vor Ort im Markt Schierling mit einem anschließenden Workshop am 19. Oktober 2016 und ein weiterer Workshop am 16. November 2016 statt.

Weitere Beiträge

TVA Journal vom 24. März 26:23 Das TVA Journal vom Freitag, 24. März 2017. Heute im Studio: Martin Lindner und Evi Reiter. Regensburg: Zweiter Hackathon 02:07 Hacker – Das hört sich erst einmal gefährlich an. Nach geheimen Gruppen, die online Geld rauben, oder ganze Wahlen in eine andere Richtung lenken können. Aber keine Angst – Beim zweiten Hackathon im Verlagsgebäude der Mittelbayerischen Zeitung in Regensburg sind keine Hacker sondern Kreativköpfe zu Gast. In nur zweieinhalb Tagen basteln junge Leute da an Dingen die normalerweise viel länger dauern. Taucher suchen Donauufer nach vermisster Studentin ab 02:07 Die Suche nach der vermissten Regensburger Studentin geht weiter. Nachdem am Donnerstag die Suche per Boot erfolglos war, wurden im Laufe des Freitags Polizeitaucher eingesetzt. Zuvor hatten Leichenspürhunde auf Höhe des Herzogsparks wiederholt angeschlagen. #VolleHütte: der Jahn vor Osnabrück 01:40   Morgen könnte es soweit sein. Mit einem Sieg würde der Jahn sein Saisonziel von 45 Punkten erreichen. Der Gegner Osnabrück liegt aber nur einen Punkt hinter den Regensburgern. Der Jahn muss also alles geben und hofft dabei auf die Unterstützung seiner Fans. Endlich Freitag - Veranstaltungstipps 01:30 Clever fit Regensburg 02:35 "Ja, eigentlich müsste ich mal was für meine Fitness tun. Aber ich hab ja so wenig Zeit, was soll ich da überhaupt machen, ist doch so anstrengend. Ein Fitnessstudio ist doch so teuer." Die Diskussion hat bestimmt jeder schon mal mit sich geführt. Wir entkräften das Ganze heute mal und zeigen Ihnen, wo Sie in Regensburg ganz einfach und kostengünstig was für Ihren Körper tun können. Chamer Land vom 24. März 2017 05:19 Fastenspeise - Das Rezept Sauerkraut 500g Sauerkraut 1 Zwiebel 1 Apfel 1 Lorbeerblatt 3 Wacholderbeeren 1/4 TL Kümmel 1/4 L Wasser Öl Die Zwiebel und den Apfel klein schneiden. Das Öl erhitzen, dann die Zwiebel darin gut andünsten. Anschließend den Apfel dazugeben und kurz mitdünsten. Das Kraut dazugeben, die Gewürze hinein und mit dem Wasser aufgießen. Das Ganze 15 bis 20 Minuten köcheln lassen. Zwirl (für vier Personen) 600g gekochte und durchgedrückte Kartoffeln 150g Mehl 1 TL Salz Öl oder Butterschmalz Die Kartoffeln mit dem Mehl und dem Salz mischen (abbröseln) und ins heiße Fett geben. Bei guter Hitze überall abbacken lassen. Seidl&Partner auf der Jobbörse in Regenstauf 03:04 Die Jobbörse der Eckert Schulen am Donnerstag war die bisher erforlgreichste. 60 Aussteller nahmen direkt Kontakt mit qualifizierten Fachkräften auf und präsentierten sich als interessante Arbeitgeber. Darunter auch das Unternehmen Seidl&Partner mit Hauptsitz in Regensburg. Das Wetter und die Aussichten für das Wochenende 00:43 So wird das Wetter in ganz Bayern und in unserer Region! Fachtagung Gesundheit an der OTH 00:43 Übernehmen in Zukunft Roboter die Pflege von Alten und Kranken? Kommt der Arzt per Bildschirm zu den Patienten im ländlichen Raum? Antworten auf solche Fragen möchte die OTH im Regensburg Center of Health Sciences and Technology erarbeiten. Hier sollen die Kompetenzen von Partnern aus Wissenschaft, Dienstleistung und Industrie gebündelt werden. Den Startschuss für die interdisziplinäre Zusammenarbeit gab Ende letzter Woche die Fachtagung Gesundheit im 21. Jahrhundert. Buchvorstellung "Mit Kindern in Ostbayern" 00:29 Ein neuer Ratgeber stellt Ausflugstipps für Familien mit Kindern in Ostbayern vor Modeschau bei Frey Mode Erlebnis Kaufhaus in Cham 02:24 Manchmal fehlt die Zeit, manchmal die Lust und manchmal die Inspiration: Bei der Suche nach dem richtigen Outfit. Irgendwas fehlt eigentlich immer.Dass es auch anders geht, beweist das Frey Mode Erlebnis Kaufhaus in Cham. Wer gut beraten sein will, der geht „besser einkaufen in Cham“.