CSU will nicht mit SPD koalieren

Paukenschlag am Montag Abend durch die Regensburger CSU: Nach der heutigen Vorstandssitzung hat Kreischef Franz Rieger in einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz bekannt gegeben, dass es nach der Wahl am 16. März definitiv keine Zusammenarbeit mit der SPD geben werde. Eine Fortsetzung der seit 2008 bestehenden “Großen Koalition” wird es demnach nicht geben. Es bestünden “inhaltlich unüberbrückbare Differenzen”.

Die Regensburger CSU um ihren OB-Kandidaten Christian Schlegl setzt stattdessen auf ein Bündnis mit einem oder mehreren anderen Bündnispartnern. Ziel sei eine stabile Mehrheit ohne die SPD.

Einen ausführlichen Bericht sehen Sie morgen Abend bei TVA.