Coronavirus: Situation in Ostbayern (4.3.2020)

Im Landkreis Kelheim hat jetzt auch die Goldberg-Klinik Kelheim ein zweigeteiltes Notaufnahme-System eingeführt. Schon bevor man Zutritt bekommt, gibt es eine sogenannte Sichtungseinheit, bei der auf Corona-Symptome untersucht wird. Dann werden Covid-19-Patienten getrennt von regulären Patienten behandelt. Das dient dem Schutz der Patienten aber auch der Mitarbeiter des Krankenhauses.

Die Stadt Regensburg hat die Unterkunft für Obdachlose verlegt. Die Einrichtung in der Landshuter Straße ist vorerst geschlossen, jetzt ist sie in der Prinz Leopold Kaserne zu finden. Laut Stadt sei dort mehr Platz, so könne man die Abstandsregeln besser einhalten und dort notfalls sogar Patienten isolieren.
Auch in der Regensburger Neupfarrkirche gibt es derzeit keine Gottesdienste. Dafür schreiben die Pfarrer der Kirche jetzt jeden Sonntag eine Predigt und Gebete auf die Website, die man unter www.neupfarrkirche.de nachlesen kann.

Auch das Bistum Regensburg reagiert auf die Krise und sagt bis Pfingstsonntag alle Firmungen ab. Auch Bischof Rudolf Voderholzer nimmt bis dahin keine Termine wahr. Das Bistum empfielt ausserdem, auch die Feiern zur Erstkommunion bis Pfingssonntag abzusagen.

Der Palmator auf dem Adlersberg bei Regensburg wird an diesem Wochenende nicht stattfinden. Die Polizei warnt davor, das Fest quasi trotzdem zu feiern. Die Polizeiinspektion Nittendorf möchte nicht, dass Menschen am Sonntag auf den Adlersberg wandern. Es droht ein Bußgeld von mindestens 150 Euro. Wenn ganze Gruppen unterwegs sind, sogar ein Strafbefehl.

Der Corona-Test bei Regensburgs Bürgermeisterin Gertud Maltz-Schwarzfischer ist negativ ausgefallen. Bis Anfang nächster Woche bleibt die Bürgermeisterin noch in häuslicher Quarantäne, dann endet die Corona-Inkubationszeit.