Corona-Ticker: Kein Volksfest to-go und erste Bilanz für die Oberpfalz

Die Corona-Pandemie hat die Tagung der Oberpfälzer Landräte dominiert. Die Politiker zogen ein erstes Fazit. Demnach haben sich in der Oberpfalz seit Anfang März rund 5.400 Menschen mit dem Virus angesteckt. Die Infektionszahlen sind in den vergangenen Wochen stetig gesunken. Unter anderem die Landkreise Cham und Regensburg sind mittlerweile coronafrei.

Die Unternehmen seien massiv betroffen, der Tourismus und das Gastgewerbe stagnierten. Insgesamt ist die Arbeitslosigkeit in der Oberpfalz um 0,8 auf 3,3 Prozent gestiegen. Aufgrund der Pandemie schaffen die Landkreise weitere Stellen in ihren Gesundheitsämtern.

In Straubing wird es heuer kein Volksfest to-go geben. Die Stadt hat diese Alternative zum Gäubodenfest abgelehnt und das Verbot mit den Vorgaben von Bund und Ländern begründet: Großveranstaltungen sind bis mindestens Ende Oktober nicht erlaubt. Dazu gehören auch Volksfeste. Ein Festwirt hatte gemeinsam mit Schaustellern zuvor geplant, ein Volksfest to-go mit Drive-In und Biergarten zu feiern.