Cham: Geld des Volksfestvereins verspielt?

Aktuellen Medienberichten zufolge soll der Schatzmeister des Volksfestvereins in Cham bis zu vier hundert Tausend Euro des Vereins gestohlen haben, um seine Spielsucht zu decken.

Oberstaatsanwalt Theo Ziegler jedoch widerlegte diese Aussage auf  TVA-Anfrage. Spielsucht könne der Ursprung sein, doch bisher ist nichts, was dafür oder dagegen spricht, bestätigt. Es müsse erst einmal geklärt werden, ob der Schatzmeister des Volksfestvereins überhaupt Geld hinterzogen hat oder ob die Summe von bis zu drei hundert fünfzig Tausend Euro berechtigt für den Verein verwendet wurde. Im Moment werden die Unterlagen der letzten fünf Jahre ausgewertet und Zeugen befragt, um dies feststellen zu können.