Blühflächen: Bayerischer Bauernverband zieht ernüchternde Bilanz

Eine ernüchternde Bilanz hat der Bayerische Bauernverband Regensburg heute gezogen. Nach dem Artenschutz-Volksbegehren hatten Landwirte der Bevölkerung in diesem Jahr angeboten, auf bestimmten Feldern Blühflächen für Bienen und Insekten anzulegen. Aber nur etwa 80 Personen haben sich gemeldet und insgesamt 4,4 Hektar gepachtet. Das Ziel des BBV war ursprünglich bei mindestens 100 Hektar gelegen.
Trotzdem wird der Bauernverband auch kommendes Jahr wieder der Allgemeinheit Blühflächen anbieten und sich so für den Artenschutz einsetzen.