Bistum Regensburg: Veränderungen vorgestellt

Viele der 27 Diözesen Deutschland hatten sich nach dem Skandal um den Limburger Bischof Tebartz-van Elst entschieden, ihre Finanzen transparenter zu gestalten.

München, Paderborn oder Köln haben ihr Kirchenvermögen schon öffentlich gemacht, Regensburg dagegen noch nicht und das wird auch noch bis 2018 dauern.

Heute Mittag wurden zumindest die strukturellen Veränderungen vorgestellt.