Bayern: Grenzwerte für Feinstaub eingehalten

Im Jahr 2017 wurden an allen bayerischen Messstationen die Grenzwerte für Feinstaub eingehalten. Eine Auswertung vorläufiger Messergebnisse für 2017 hat laut Landesamt für Umwelt lediglich einzelne Überschreitungen an bestimmten Messstationen ergeben, die stark durch den Verkehr beeinflusst werden. Stationen mit Überschreitungen des Grenzwerts von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter gab es zum Beispiel an den Stationen München-Stachus und Regensburg Rathaus, aber auch in Nürnberg und Augsburg.