Bayern erhöht Abschussprämie für Wildschweine

Das Bayerische Umweltministerium hat die Abschussprämie für Wildschweine erhöht. Jäger aus grenznahen Landkreisen zu Thüringen, Sachsen und Tschechien bekommen ab sofort 100 statt 20 Euro, wenn sie ein Wildschwein erlegen. Dadurch soll der Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Bayern verhindert werden. Zusätzlich sollen Drohnen erfassen, wie viele Wildschweine es gibt und wohin sie sich bewegen. Die Tierseuche hat Europa vor einigen Jahren erreicht. Infizierte Wild- und Hausschweine sterben daran. Für den Menschen ist das Virus zwar ungefährlich, beim ersten Nachweis der Pest würde Deutschland aber den Status „seuchenfrei“ verlieren. Dann könnte zum Beispiel der Export von Schweinefleisch gestoppt werden.