Bayern-Ei: Untersuchungsausschuss stellt Bericht vor

Heute wurde in München der Abschlussbericht des BayernEi-Untersuchungsausschusses vorgestellt. Die Opposition übt darin Kritik an der Lebensmittelüberwachung im Freistaat. Verbraucherschutz müsse laut BayernSPD wichtiger werden als Profit-Interessen. Jede Leberkäsmetzgerei in Niederbayern sei härter Kontrolliert worden als die Firma Bayern-Ei. Aus der CSU Fraktion kam Kritik an der Präsentation des Berichts. Dieser sei nicht im Untersuchungsausschuss sondern gegenüber der Presse vorgestellt worden. Das Verhalten der Opposition sei schlechter parlamentarischer Stil. Die niederbayerische Firma Bayern-Ei wird für einen Salmonellenskandal im Jahr 2014 verantwortlich gemacht.