Bayern Ei: Anklage zugelassen und Hauptverfahren eröffnet

Das Landgericht Regensburg hat heute die Anklage gegen den ehemaligen Geschäftsführer von Bayern Ei zugelassen und das Hauptverfahren gegen ihn eröffnet. Ihm wird unter anderem Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen.

2014 sind in der Firma immer wieder Salmonellen nachgewiesen worden. Trotzdem soll der Angeklagte diese Eier verkauft haben. Knapp zweihundert Menschen sind deshalb an Salmonellen erkrankt einer ist sogar gestorben. Der Prozess soll voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte beginnen.