Areal der Nibelungenkaserne: Siegerentwurf steht fest

Eigentlich ist es im Nachhinein fast schon ein Glücksfall für die Stadt Regensburg, dass die Bundeswehr 2007 die militärische Nutzung der Nibelungenkaserne aufgegeben hat.

35 Hektar standen damit zur Neuentwicklung für die Stadt Regensburg zur Verfügung. Für eine Stadt, in der die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum das Angebot deutlich übersteigt ist das Gold wert.

Viele neue Wohnungen auf dem ehemaligen Nibelungenkasernenareal wird übrigens die Stadtbau selbst bauen. Seit heute steht fest wie das Ganze aussehen wird. Martin Gottschalk berichtet.