Abgas-Skandal: Durchsuchungen bei Continental

Im Zusammenhang mit dem Abgas-Skandal bei Volkswagen ermittelt die Staatsanwaltschaft Hannover gegen neun Mitarbeiter des Zulieferers Continental. Deswegen hat es heute Durchsuchungen gegeben – auch in Conti-Büros in Regensburg. Der Anfangsverdacht der Staatsanwaltschaft lautet unter anderem: Beschäftigte der heutigen Automotive-Sparte von Conti könnten eine Motorsteuerung für VW entwickelt haben – und dabei gewusst haben, dass VW betrügerische Absichten habe. Continental hat dazu heute erklärt, man habe an keinen Kunden Software zum Zweck der Manipulation von Abgaswerten geliefert.