Abensberger Gillamoos: Brauereien und Gasthof geben erneut Stellungnahme ab

In der mehrseitigen Stellungnahme unter anderem zur Zeltvergabe reagieren die Brauereien Kuchlbauer und Hofbräu sowie der Gasthof Jungbräu erneut auf Aussagen des Bürgermeisters Dr. Uwe Brandl. Die Absender unterstellen Brandl darin teils bewusste Falschaussagen. Unter anderem geht es um die Vergabe des oidn Gillamoos. Dass die beiden Brauereien und der Gasthof, kein Interesse an dessen Bewirtung hätten, sei „völlig frei erfunden“.

Sie argumentieren auch, dass die von Uwe Brandl geforderten niedrigeren Bierpreise der Attraktivität des Gillamoos‘ schaden würden.

In Bezug auf die Zeltvergabe machen die Brauereien Kuchlbauer, Hofbräu und der Gasthof Jungbräu klar, dass sie nach wie vor auf eine Abensberger Lösung hoffen. Die Zeltbetreiber des Gillamoos sollen nach dem langjährigen Marktprinzip „alt und bewährt“ beibehalten werden.

Eine Kanzlei hatte der Stadt Abensberg empfohlen, die Standorte des Jungbräuzelts und des Weinzelts künftig auszuschreiben. Die Ausschreibung läuft bereits. Die Absender des Briefs müssen sich also künftig um die Zelte bewerben.