Abensberg: Schwertransport war unterwegs

Drei Stunden für sechzehn Kilometer. So lange hat ein Schwertransport gestern Abend von Abensberg nach Münchsmünster gebraucht. Dass ein knapp 200 Tonnen schwerer Koloss über die Straße rollt ist nicht ungewöhnlich, aber die Länge von 50 Metern ist eine Herausforderung gewesen. Da war Millimeterarbeit angesagt, zum Beispiel im Kreisverkehr. An einer Unterführung war es auch eng, vier Zentimeter Luft hatte das Fahrzeug da nur noch. 15 Monate lang sind 80 Prozent der Mitarbeiter einer Maschinenbaufirma an dem Großprojekt beteiligt gewesen.