50 Asylbewerber sollen ab Herbst nach Abensberg kommen

Rund 50 Asylbewerber sollen ab Herbst in der ehemaligen Berufsschule in Abensberg untergebracht werden können. Landrat Hubert Faltermeier stellt die landkreiseigenen Räumlichkeiten im 1. Stock zur Verfügung. Bevor die Menschen dort einziehen können, sind noch einige Umbauten notwendig. Faltermeier bevorzugt die Schulräume für den Notfallplan anstelle von Turnhallen.