TVA

Ostbayern in 100 Sekunden vom 24. Februar 2017

Diese Themen sehen Sie heute in unseren 100 Sekunden:

  • Hitzige Stadtratssitzung: Die Regensburger Politiker holen sich Hilfe von Transparency International
  • So geht es weiter mit dem RKK: Die Stadt Regensburg informiert über den weiteren Verlauf
  • Kurz vor dem Faschingszug: In Diesenbach steigt die Vorfreude auf das Großereignis am Sonntag

Beiträge aus "100 Sekunden"

Ostbayern in 100 Sekunden vom 24. Februar 2017 01:52 Diese Themen sehen Sie heute in unseren 100 Sekunden: Hitzige Stadtratssitzung: Die Regensburger Politiker holen sich Hilfe von Transparency International So geht es weiter mit dem RKK: Die Stadt Regensburg informiert über den weiteren Verlauf Kurz vor dem Faschingszug: In Diesenbach steigt die Vorfreude auf das Großereignis am Sonntag Ostbayern in 100 Sekunden vom 23. Februar 01:29 Heute ist Nationalfeiertag in Dietfurt. Traditionell ziehen am Unsinnigen Donnerstag die Chinesen durch den Ort. Der Chinesenfasching beginnt wie alle Jahre um 14 Uhr. Oder wie die Maschkerer sagen: um 13 Uhr 61. Das Motto heuer: Der Kaiser Fu-Gao-Di sucht das bayrisch-chinesische Supertalent. Einen ausführlichen Bericht über den Dietfurter Gaudiwurm sehen Sie heute Abend im TVA Journal. Stefan Schaumeier hat sich unter die Chinesen geschlichen.   Für unser Format „Kelheimer Landkreis“ sind wir heute in Langquaid zu Gast. Die Kommune zählt zu den familien- und generationenfreundlichsten Orten in der Region. Mit Angeboten zur Kinderbetreuung, einem Förderprogramm für junge Familien und einem Mehrgenerationenhaus wirbt der Markt. Aktuell ist die Nachfrage nach Bauland immens: Es gibt rund 130 Anfragen.   Der SSV Jahn muss in den kommenden Wochen auf Oliver Hein verzichten. Der Vize-Kapitän hat sich am Dienstag bei einem Zusammenprall im Training schwer verletzt. Er zog sich eine Kniescheibenverrenkung und einen Außenbandanriss im rechten Knie zu. Oliver Hein droht das Saisonaus. Ostbayern in 100 Sekunden vom 22. Februar 01:41 Schon wieder haben in Regensburg Diebe geparkte Autos zum Ziel gehabt. Gleich sieben Autos wurden von Montag auf Dienstag aufgebrochen. Die Kriminalpolizei ermittelt- weißt aber ausdrücklich darfauf hin, dass einige Geschädigte Taschen oder Geldbörsen sichtbar in ihren Autos zurückgelassen haben. Die Diebe waren zum Beispiel in der Universitätsstraße aktiv und sind immer gleich vorgegangen. Über die aufgebrochenen Seitenscheiben erbeuteten sie instgesamt einen dreistelligen Betrag – Der Sachschaden ist weit höher. Der Ortstermin kommt heute - passend zur TVA Familienzeit – aus Pielenhofen, der kinderreichsten Gemeinde aus Ostbayern. Fast jeder dritte Einwohner ist unter 18 Jahre alt. – Ein Vergleich: in Cham ist das nur jeder Fünfte. Unsere Kollegin Nina Seidl hat sich mit dem Bürgermeister Reinhold Ferstl auf Spurensuche gemacht, woran das wohl liegen könnte. Anschließend war sie bei einem waschechten Familienunternehmen zu Besuch, hat den Waldkindergarten besucht und die Einräum-Arbeiten des neuen Klosterstadels begleitet. – Dieser feiert nämlich kommenden Freitag große Eröffnung. Den ganzen TVA Ortstermin aus Arrach sehen sie heute um 18:45 Uhr auf TVA. Sturmtief Thomas wird spätestens am Donnerstag über die Bundesrepublik ziehen und Windböen sowie Dauerregen mit sich bringen. Bei uns in Ostbayern sind die Aussichten nicht ganz so trüb. Windgeschwindigkeiten um die 40 km/h erwarten wir zum Beispiel in Regensburg. Dazu wird es leider immer wieder regnen. Wärmer als sieben bis acht Grad wird es dabei nicht! Ostbayern in 100 Sekunden vom 21. Februar 01:39 Ostbayern in 100 Sekunden mit den Themen: Zusammenarbeit in Regensburg: Zentren für seltene Erkrankungen kooperieren Keine Windräder in Painten: Projekt scheitert an seltener Vogelart Krisentreffen in Regensburg: Details zu günstigem Tretzel-Kredit? Ostbayern in 100 Sekunden vom 20. Februar 01:36 In Regensburg beginnt heute der Abriss des alten Jahnstadions. Dass das alte Gebäude in der Prüfeninger Straße weg muss, ist schon länger beschlossen. In den nächsten Tagen wird zunächst einmal die Baustelle eingerichtet. Erst zum Ende der Woche werden voraussichtlich die Bagger anrücken. Nach dem letzten Spiel im Jahr 2015 wurden zunächst nur Teile des Stadions abgetragen. In Zukunft wird an der ehemaligen Wirkungsstätte des SSV Jahn Regensburg unter anderem eine Schule entstehen. Auf unserer Homepage tvaktuell.com haben wir zum endgültigen Abschied des Jahnstadions einige Videos gesammelt. Servus Jahnstadion blickt in acht Teilen hinter die Kulissen. Der Regensburger Verkehrsverbund wirbt mit einer neuen Aktion für mehr Zivilcourage im öffentlichen Nahverkehr. Gemeinsam mit der Polizei informiert der RVV unter dem Motto Schau hin, wie jeder selbst helfen kann. Dazu gibt es praktische Tipps zum Thema Zivilcourage. Um in Notsituationen richtig zu reagieren gilt vor allem das Motto: Schauen Sie nicht weg! Seit über 40 Jahren gibt es in Kelheimwinzer jedes Jahr den Sportlerball. Doch 2017 wäre es beinahe nichts geworden mit dem alljährlichen Fest! Der Ball war zeitweise schon abgesagt. Dass es am Wochenende doch gute Stimmung in Kelheimwinzer gab ist nicht zuletzt TVA zu verdanken. Dank unserer Vermittlung haben örtliche Kelheimer Firmen den Sportlerball retten können! Im TVA Journal sehen Sie heute ab 18:00 Uhr mehr zum Thema! Ostbayern in 100 Sekunden vom 17. Februar 01:35 Anfang Januar wurden vier junge Frauen in Regensburger Linienbussen bedrängt. Die Täter konnten zunächst flüchten. Der Polizei lagen nur Beschreibungen vor. Vorfälle wie diese will der Regensburger Verkehrsverbund natürlich vermeiden. Deswegen hat der RVV am vergangenen Mittwoch eine Kampagne unter dem Namen „Schau hin“ gestartet. In Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Oberpfalz will man Fahrgäste darauf aufmerksam machen, wie man in bestimmten Situationen reagieren kann- anstatt untätig zu bleiben oder wegzuschauen. Gute Nachrichten für das BMW-Werk Regensburg. Aufgrund der Beliebtheit des Modells X1 hat das Unternehmen die Nachtschicht verlängert. Vorläufig bis Ende des Jahres kann so mehr produziert werden. Ob und wie es danach mit der Verlängerung weitergeht ist noch nicht klar. Die Nachtschicht gibt es bei BMW in Regensburg erst seit Sommer 2016. Erst vor Kurzem gab es am Standort einen Wechsel: Der bisherige Werkleiter Andreas Wendt hat das Ruder an Nachfolger Manfred Erlacher übergeben. Alexander Ley aus Loibling geht in die neunte Klasse und möchte später einmal: Schrauben. Wir haben den 14-Jährigen besucht und uns sein neues Modell angeschaut. In Cham läuft gerade ein Schülerwettbewerb mit dem Titel „Handwerk – Bau deine Idee“ und Alex hat sein Modell eingereicht. Das Windrad versorgt sich an der freien Natur selbst mit Strom und kann so seine eigenen Lampen antreiben. In unserem Chamer Land sehen Sie heute mehr zu diesem faszinierenden Projekt! Ostbayern in 100 Sekunden vom 16. Februar 2017 01:35 In der mutmaßlichen Spendenaffäre um den Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs kommen weitere Details ans Licht. Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, soll die Regensburger Sparkasse dem aktuell inhaftierten Bauunternehmer Volker Tretzel einen Kredit in Millionenhöhe gewährt haben. Vor allem Wolbergs soll sich in seiner Funktion als Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse dafür eingesetzt haben. Weiter heißt es beim Bayerischen Rundfunk, dass Tretzel Vorzugskonditionen erhalten hätte und scheinbar keine Sicherheitsleistung hinterlegen musste. ______________________________________________________ Heute hat vor dem Landgericht Regensburg der Prozess gegen einen 46-jährigen Mann wegen Totschlags begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Deutsch-Albaner vor, dass er seine 37-jährige Ehefrau letzten Sommer mit einem roten Kleid am Hals gewürgt haben soll. Dies soll die Folge eines Streits im gemeinsamen Schlafzimmer gewesen sein. Die Todesursache der Frau war eine "zentralen Lähmung". Das Gericht hat für den Prozess insgesamt zehn Verhandlungstage angesetzt, ein Urteil könnte Ende März fallen. ______________________________________________________ Im Rahmen der TVA-Familienwochen begleiten wir heute den 14-jährigen Yannick, der seinen Traum lebt und Eishockeyprofi werden möchte. Dafür wird er fast jeden Tag von seinen Großeltern aus Siegenburg zum Training in die Regensburger Donau-Arena gefahren. Und das noch vor der Schule. Beim EV Regensburg trainiert er derzeit in der Schülermannschaft. Zusätzlich sind auch abends einige Einheiten angesetzt. Das Portrait von Yannick sehen Sie heute Abend ab 18:00 Uhr im TVA Journal. Ostbayern in 100 Sekunden vom 15. Februar 01:35 In Regensburg hat die Polizei gestern das Krematorium auf dem Dreifaltigkeitsberg durchsucht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt aufgrund schwerer Vorwürfe: Medizinische Abfälle und Körperteile sollen bei Feuerbestattungen von Leichen mitverbrannt worden sein. Diese Rückstände müssten nach dem Gesetz eigentlich als Sondermüll behandelt werden. Im TVA Journal werden wir heute ab 18:00 Uhr über die Vorwürfe in Regensburg berichten.   Im Landkreis Neumarkt ist bei einem Auffahrunfall an einem Stauende Sachschaden von mehr als 300.000 Euro entstanden. Ein Lastwagenfahrer hatte offensichtlich nahe der Anschlussstelle Parsberg das Ende eines Staus übersehen, der sich nach einem anderen Unfall gebildet hatte. Um eine Kollision zu verhindern, zog der 48 Jahre alte Fahrer nach links und streifte dabei einen anderen Sattelzug auf kompletter Länge. Dabei wurde sein Führerhaus abgerissen und fing sofort Feuer. Helfer retteten den 48-Jährigen aus dem Wrack. Für die Aufräumarbeiten war die Fahrbahn in Richtung Nürnberg über Stunden gesperrt.   Hat sich ein ehemaliger Jugendtrainer an zwei Kindern vergangen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute das Landgericht in Aschaffenburg. Die Taten sollen sich Ende 2013 und Anfang 2014 ereignet haben. Die beiden zehn Jahre alten Jungen spielten in der U11-Mannschaft des SSV Jahn Regensburg. Die Anklage gegen den heute 27 Jahre alten Mann lautet auf schweren sexuellen Missbrauch von Kindern. Noch im Dezember 2015 hatte sich das Landgericht Aschaffenburg gegen ein Verfahren entschieden, die Staatsanwaltschaft hatte daraufhin Beschwerde eingelegt. Ostbayern in 100 Sekunden vom 14. Februar 01:35 Auf der Baustelle des zukünftigen Dörnberg-Viertels in Regensburg wurde am Montag eine Fliegerbombe gefunden. Nur wenige Menschen innerhalb eines 150-Meter-Radius mussten zunächst evakuiert werden. Die Entschärfung der Bombe war noch am Abend gegen 20 Uhr geplant. Allerdings konnte der Sprengmeister die Bombe nicht vollständig entschärfen. So mussten Teile des 75 Kilogramm schweren Blindgängers kontrolliert gesprengt werden. Gegen 21 Uhr gaben die Einsatzkräfte Entwarnung.   In Bayern dürfen keine Freilandeier aus dem Freistaat mehr verkauft werden. Seit dem ersten Ausbruch der Geflügelpest am 18. November gilt eine allgemeine Stallpflicht. Jetzt dürfen die Eier der aufgestallten Hühner nach dem Gesetz nicht mehr als Freilandeier gelten, da eine Frist von zwölf Wochen abgelaufen ist. Für betroffene Betriebe könnte diese Situation dazu führen, dass die eigenen Eier für weniger Geld als normal verkauft werden müssen. Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner hatte bereits gefordert, dass es EU-Hilfen für betroffene Betriebe geben solle.   Der Tourismus in Niederbayern tritt auf der Stelle. Innerhalb der vergangenen zehn Jahre stiegen die Übernachtungen nur um 0,2 Prozent. Rund 11,8 Millionen zählt der Regierungsbezirk pro Jahr. Für den Freistaat war 2016 dennoch ein gutes Jahr: Mit 90 Millionen Gästeübernachtungen konnte ein neuer Rekord aufgestellt werden. Ostbayern in 100 Sekunden vom 13. Februar 01:45 Die Ursache des Straubinger Rathausbrands könnte unter Umständen nie komplett aufgeklärt werden. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Niederbayern bestätigt, gibt es aktuell keine konkreten Hinweise zur Brandursache. Es steht allerdings auch noch ein Gutachten eines Brandermittlers aus. Aufgrund des hohen Zerstörungsgrades könnte es aber sein, dass die Ursache nicht gefunden wird. Das historische Straubinger Rathaus war Ende November 2016 von einem Feuer zerstört worden. Mittlerweile schreiten die Arbeiten im historischen Rathaus immer weiter voran. Dabei achtet die Stadt auf ein behutsames Vorgehen mit dem denkmalgeschützten Gebäude.   Familienleben und vor allem die Erziehung der eigenen Kinder ist nicht immer leicht: Wenn Schwierigkeiten überhand nehmen, und man selber bisweilen ratlos vor seinem Kind steht, holt einen schon mal die Verzweiflung ein. Dann können sich Eltern Rat bei einer Erziehungsberatungsstelle holen. In Niederbayern und der Oberpfalz gibt es fast zwanzig Stück, allein in der Stadt Regensburg drei. Die Beratung ist überall kostenlos und vertraulich. Im TVA Journal zeigen wir in dieser Woche hilfreiche Tipps von unserem Experten   Der EV Regensburg hat gestern Abend das Derby gegen den EV Landshut mit 4:1 gewonnen. Im ersten Drittel waren die Gäste leicht besser und führten durch Max Forster mit 1:0. Was Doug Irwin seinen Schützlingen in den Pausentee getan hat ist nicht überliefert, es muss allerdings ein gutes Mittel für den Sieg gewesen sein. Im zweiten Abschnitt spielte sich der EVR in einen Rausch und machte durch Brandon Wong, Benedikt Böhm, Nicola Gajovsky und Nick Endreß 4 Treffer zum Endstand. Damit beschließt der EV Regensburg dieses Wochenende mit 5 Punkten. Die Bilder vom Spiel gibt es wie gewohnt im Kneitinger Sportstudio. Ostbayern in 100 Sekunden vom 10. Februar 01:51 Ostbayern in 100 Sekunden vom 10. Februar: In Regensburg wurde bei einer an der steinernen Brücke gefundenen toten Möwe das aviäre Influenza-A Virus H5 nachgewiesen. Um den Fundort wurde ein Sperrbezirk mit einem Radius von drei Kilometern eingerichtet. Zehn Kilometer um die Steinerne Brücke erstreckt sich ein Beobachtungsgebiet. Für das ganze Stadtgebiet gilt nach wie vor eine Stallpflicht für Geflügel aller Art. Der endgültige Nachweis des Virus steht noch aus.Im Landkreis Straubing-Bogen mussten bereits am Donnerstag aufgrund eines Geflügelpest-Falls rund 10.000 Tiere getötet werden. Das hier eingerichtete Beobachtungsgebiet betrifft, wie andere Gebiete auch den Landkreis Regensburg.   Neben den Parks im Bayerischen Wald und im Berchtesgadener Land soll es im Freistaat künftig auch einen dritten Nationalpark geben. Das ist zumindest der Plan von Umweltministerin Ulrike Scharf. Jetzt gibt es Spekulationen, wonach auch der Staatswald in Kelheim ein möglicher Kandidat für diesen dritten Park in Bayern sein könnte. Landrat Martin Neumeyer wurde zumindest in München darüber informiert, wie ein neuer Nationalpark zustande kommt. Er selbst hält aber andere Flächen in Bayern für viel besser geeignet. Ein Sprecher des Landkreises bestätigt das heute. Die endgültige Entscheidung liege aber natürlich beim Freistaat. Die Spendenermittlungen in der Stadt Regensburg waren gestern auch Thema im Regensburger Presseclub. Hinter dem Podium standen gestern Stadträte fast aller Parteien. Dabei erneuerten einige Redner ihre Rücktrittsforderung an den vorläufig suspendierten Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs. Für Ludwig Artinger von den Freien Wählern beispielsweise wäre ein Schwebezustand in der Stadt bis zur nächsten Kommunalwahl undenkbar. Bei uns sehen Sie heute ab 18:00 einen ausführlichen Bericht zur Veranstaltung in Regensburg. Ostbayern in 100 Sekunden vom 09. Februar 01:43 Im Landkreis Straubing-Bogen müssen aufgrund eines Geflügelpest-Falls heute rund 10.000 Tiere getötet werden. Bereits am Mittwoch hatte das Landratsamt über die Maßnahme informiert. Bei einem Geflügelbetrieb in Geiselhöring waren mehrere Tiere durch das hochansteckende Virus H5N8  gestorben. Jetzt müssen die übrigen Tiere des Betriebs gekeult werden. Um den betroffenen Hof wurde ein Sperrbezirk und ein Beobachtungsgebiet eingerichtet. Das Landratsamt warnt davor, tote Tiere ohne Schutzhandschuhe zu berühren. Aufgrund der Keulung ist die Staatsstraße von 2111 Geiselhöring in Richtung Regensburg den ganzen Donnerstag gesperrt.   Gestern waren die Regensburger Parteispenden Thema in der BR-Sendung jetzt red I. Viele Stimmen aus der Regensburger Politik, aus der Presse und auch einige ganz normale Regensburger kamen zu Wort. Noch am Mittwochabend, aber auch einen Tag danach gab es Kritik am Fernseh-Diskussionsforum. Einigen Kritikern waren zu viele Kommentare von Politikern und zu wenige von normalen Bürgern vertreten. Wir haben die Sendung natürlich auch ganz genau verfolgt und zeigen heute ab 18:00 Uhr die Reaktionen auf das Thema, das Regensburg schon seit längerer Zeit beschäftigt.   Seit zwei Jahren wirbelt der kleine Mats die Welt von Marina und Martin Gottschalk durcheinander. Gerade am Anfang hatte es die Familie nicht immer ganz leicht und die jungen Eltern wurden schon mal auf Geduldsproben gestellt. Jetzt erklimmen die Drei gemeinsam die größten Berge und stürzen sich in die tiefsten Täler. Im TVA Journal erzählt unsere Moderatorin Marina Gottschalk über Ihre Familie, die sicher niemals langweilig ist!